Bochum / Riff / 03.07.2012

Veranstaltungsbeginn:
19°° Uhr



Veranstaltungsort:
Riff – die Bermudahalle

Konrad Adenauer Platz 3
44787 Bochum



Rückblick




Oliver Bartkowski/Wunderbar Records



Drei Jahre war Oliver Bartkowski für das Marketing und die Promotion beim erfolgreichen Dortmunder Plattenlabel „Dance Street Records / I & Ear GmbH“ tätig (heute ein Unternehmen von ZYX Music). Dort war er für die Betreuung, Koordinierung und Entwicklung von Promotion- und Pressekampagnen (TV, Radio, Print) verantwortlich und maßgeblich am Erfolg bekannter Chart-Hits wie „La Cucamarcha“ von „TNN“ (Platz 2, Media-Control, über 250.000 verkaufte CD-Einheiten), „Boom Boom Boom“ von den „Outhere Brothers“ (Platz 1, Media Control, über 450.000 verkaufte CD-Einheiten), „Major Tom Remix“ von „Peter Schilling“ (Platz 17 Media Control) oder „Doop“ von „Doop“ (Platz 6 Media Control) beteiligt, um nur einige Beispiele zu nennen. Später war Oliver Bartkowski bei Dance Street als stellvertretender A&R Manager auch für das Signing neuer Künstler verantwortlich.

Mitte 1996 wechselte er zum Bochumer Filmanbieter „Starlight Film/Dynamic Medien“, der zum damaligen Zeitpunkt ein Partnerunternehmen von Bernd Eichingers „Constantin Film“ war. Dort war er neben der Promotion- und Pressearbeit auch für die Entwicklung und Durchführung von Vermarktungskonzepten, Covern, Infos, Mailings, Gewinnaktionen sowie für Front- und Rückseitentexte von Filmplakaten und Videohüllen verantwortlich.
Die erfolgreichsten Filme an deren Vermarktung er maßgeblich beteiligt war sind „Knockin`on heaven`s door“ (Til Schweiger), „Rossini“ (Helmut Dietl), „Der Geist und die Dunkelheit“ (Michael Douglas), „Asterix“ (Zeichentrick), „Ballermann 6“ (Tom Gerhardt), „00 Schneider“ (Helge Schneider), „The Fan“ (Robert DeNiro) und „Mel Brook`s Dracula – Tot aber glücklich“.

Bei dem Film Rossini betreute er außerdem den parallel zum Filmstart stattfindenden „Gesicht `97“ Modellwettbewerb, welcher von Starlight finanziert wurde und in namhaften Hotels in Berlin, Hamburg, München, Köln und Kassel stattfand. Bei diesem Wettbewerb arbeitete er eng mit den Schauspielern Claude-Oliver Rudolph, Heiner Lauterbach, Veronica Ferres und der Agentur „Berlin Models“ zusammen.
Bei der Deutschlandpremiere der Michael Douglas Produktion „Der Geist und die Dunkelheit“ in Köln, war er für die persönliche Betreuung des US-Schauspielers vor Ort zuständig (Koordination der Interviewtermine etc.).

2009 gründete Oliver Bartkowski Wunderbar Records um vor allem Newcomern eine Chance zu geben. Bei der Auswahl der Bands geht es ihm vor allem um die persönliche Beziehung zur Musik und nicht darum, ob ein Song großes Hit-Potenzial hat um sich auch gut zu verkaufen. “Wichtig ist, dass die Musik aus dem Herzen kommt und uns, die Mitarbeiter von Wunderbar Records, persönlich anspricht und emotional fesselt. Wir müssen uns mit der Musik des Künstlers und den Strukturen der Songs auch identifizieren können”, so Oliver Bartkowski. Die Nähe zum Künstler spielt bei Wunderbar Records eine große Rolle, denn die Förderung von Newcomern hat Priorität. Und das geht nur, wenn wir nicht nur die Musik, sondern auch die Künstler, hinter der Musik verstehen”.


www.wunderbar-records.de

 
 
 

Patrick Hagen/ Zink it!



Zink it! — VJ 2000 und Ambient Lounge Music


Ist es wirklich nötig, sich von üblichen Events abzuheben?
Möchten Sie Akzente setzen?
Darf es etwas künstlerischer sein als Pommes spezial?
Brauchen Sie einen Link?
Dann kommen Sie auf die andere Seite der Party!
Mit Zink - Ambient Lounge Music und VJ2000
www.zink-music.tv
Die Lösung für Parties, Events und KUNST.
Kommen Sie in Schwung, ohne aus der Kurve zu fliegen!
Der Tontechniker, durch die Erfahrungen natürlich weltweiter Tourneen mit KRAFTWERK (!) geadelt, bastelt an die Ecken des PartyGeländes vier kleine psychedelischeThermodüsen (das ist in einer halben Stunde erledigt) und ab geht’s.Verlassen Sie sanft die Realität mit Zink - Ambient Lounge Music und Vj 2000.
Ein Radfahrer, der Videos ankurbelt.
Zwei Musiker, die live performen.
Eine KlangBilderCollage als intermediales Cycle-Road Movie.
Mit Norbert Sollbach (PöhlMusik, New Wave Festival Brooklyn, New York) an Gitarre und Synthie, verantwortlich für weiche Klangflächen und some velvet beats.
Patrick Praschma (www.hektikfilme.de; www.tourdevinyl.de) am PedalVideoVelo, einer so genannten Jungesellenmaschine für audiovisuelle Experimente. 
Patrick Hagen (Ensemble Modern, Frankfurt; Prinz-Regent-Theater Bochum; “de Contranband”, Amsterdam) an Mikrofon und ungefährlicher Klarinette mit ziemlichen Hallfahnen.
An den Reglern der psychedelischen Schallrealität: Jörg Mennigmann (Kraftwerk).
Zink – ambient-lounge-music und VJ 2000
the other side of party!

Zink – ambient-lounge-music und VJ 2000
zink it!


www.tourdevinyl.de / www.zink-music.tv


Foto Zink: Martin Steffen

 
 
 

mishe*s // communications made personal


Mishe Schemmann machte sich 1992 auf den Weg von den USA nach Dänemark. 1996 kam sie nach Deutschland und arbeitete zunächst für die UNESCO, sodann als Creative Director Text für Sony Europe in Hamburg. Mehr als 20 Jahre hat Mishe als Autorin, Journalistin, Radiomoderatorin, Texterin und Creative Director gearbeitet. Seit September 2009 arbeitet sie freiberuflich von Herne aus und liefert Ideen, Konzepte und englische Texte an Agenturen und Firmen in Deutschland und der Schweiz. Darüber hinaus organisiert und moderiert sie strategischen Planungsworkshops, Branding Workshops und Teambuilding für Agenturen und deren Kunden.
Für die Creative Stage Bochum wird sie kulturelle Ähnlichkeiten und Kontrasten ausinandersetzen die Kommunikation beeinflussen, auf der “Reise nach Amerika”.



www.mishes.de

 
 
 

Katja Zappe / Hafenkult Ateliers & Schauraum



Es ist ein außergewöhnlicher Ort mitten in Duisburgs Hafengebiet. Da, wo man es nicht erwartet – keine 200 Meter vom Rhein entfernt und inmitten von Kränen und Containern – macht sich Kreativität breit: Hafenkult!
Nach vielen Jahren Leerstand beleben auf rund 500 Quadratmetern seit Anfang 2010 zahlreiche kreative Köpfe die ehemalige Büroimmobilie. Insgesamt 11 Künstler haben im Hafenkult ein Atelier bezogen und arbeiten in verschiedenen Sparten: Malerei, Bildhauerei, Zeichnung, Skulptur, Objektkunst, Fotografie, Grafik, Illustration, Schmuck, Textildesign und Bühnenbild.
Hafenkult ist ein junger, neuer Kunstpunkt in Duisburg. Regelmäßig wechselnde Ausstellungen und ab und an kleine kulturelle Veranstaltungen laden ein – erstmalig oder immer mal wieder – einzukehren, zu genießen und Halt zu machen. Gelegentlich offene Ateliers garantieren ein Abtauchen in unterschiedlichste Mikrokosmen: überall Kunst – immer wieder neu, immer wieder anders!
Dabei ist Hafenkult keine Zweckgemeinschaft, sondern profiliert sich durch ein organisatorisches und programmatisches Zentrum – initiiert und umgesetzt von der Gründerin Katja Zappe. So arbeitet Hafenkult trotz seiner Vielseitigkeit wie ein Organismus, der facettenreich ist und zugleich konzentriert auf breit angelegte Projekte und Aktivitäten hinarbeitet.
Zur Creative Stage in Bochum am 3. Juli 2012 werden sich vier Hafenkult-Kreative vorstellen: Ulrike Altegoer (Schmuck und Mode), Ralf Grossek (Fotografie), Mario Klimek (Figurentheater) und Britta Pasche (Textilien).


www.hafenkult.de

 
 
 

schluessel&blume




schluessel & blume steht für die Entwicklung und den Verkauf von professionellen Produkten insbesondere für bildende, beratende und therapeutische Berufszweige. Zu unseren Kunden zählen Pädagogen sämtlicher Fachrichtungen, Organisations- und Personalberater, Psychologen und Therapeuten, Coaches und Trainer, Menschen in pflegenden und helfenden Berufen sowie jene, die einfach auf der Suche nach etwas ganz besonderem sind.


www.schluesselundblume.de

 
 
 

ARCHITEKTURBÜRO JAENICKE




Wenn wir alle anfangen senil zu werden, haben wir zwei Möglichkeiten:
Entweder wir kommen ins Heim oder das Heim kommt als ambulanter Pflegedienst zu uns.
Das Architekturbüro Jaenicke denkt über eine Zwischenlösung nach: Wir überreden
Vermieter Wohnraum zur Verfügung zu stellen – meistens sind dies mehrere Wohnungen
zusammen –, die dann als WG an pflegebedürftige Bewohner vermietet werden.
Das heißt: „Omma“ mietet ein Zimmer nebst anteiligen Gemeinschaftsflächen und lässt den
ambulanten Pflegedienst anrollen. Da gleichzeitig 12 „Ommas“ und „Oppas“ hier zusammen
wohnen, kann der Pflegedienst eine 24 Stunden „rundum-sorglos Pflege“ anbieten.
Hier geht es familiär und lebendig zu, die Menschen dürfen in alten Gewohnheiten leben und
sich ihren Speiseplan selber basteln.
Hierzu stellen wir verschiedene Projekte aus dem Ruhrgebiet vor.


www.architekturbuero-jaenicke.de

 
 
 

The new Job Circus



Der New Job Circus (www.newjobcircus.com) ist eine neue Präsentations- und Dialog-Plattform für Freelancer, Selbständige und Mikrounternehmen, die gerade vom 20.-22. Juni im Rahmen der Creativity & Business Convention in Köln in der IHK zum ersten Mal ihren Vorhang für 11 innovative New Job Artisten geöffnet hat.

Der New Job Circus beleuchtet sich neu entwickelnde Jobprofile und -perspektiven und will den Austausch und die Vernetzung zwischen „kleinen“ innovativen Spezialisten und „großen“ Unternehmen und Agenturen, mit der (Weiter-)Entwicklung von geeigneten Begegnungs- und Vernetzungs-Schnittstellen, unterstützen.

Peter Schreck (www.meetpete.de), Holger Nils Pohl (www.holgernilspohl.de) werden das Projekt, welches sie unter dem Ideenproduktionslabel Idea Republic (www.idearepublic.de) gemeinsam mit Oliver Wüntsch von redplane (www.redplane.de) für die C’n'B Convention in Kooperation mit dem Kompetenzzentrum Kultur- und Kreativwirtschaft und weiteren Partnern entwickelt und durchgeführt haben auf der Creative Stage vorstellen und ein paar Bewegtbildeindrücke mit uns teilen.


www.newjobcircus.com

 
 
 

Tim Heinrich – Sounddesign und Composing



Für den Schwerpunkt Werbe-Filme wird der komplette Musikbereich bedient. Immer mehr gefragt werden orchestral Hybrid-Produktionen. Post-Production und Sound-Design bereichern das Bild und kreieren neue Dimensionen.


www.sounth.de

 
 
 

Juliane Herrmann / Noorderlicht



LIGHTS ON:
WE CARE ABOUT PHOTOGRAPHY!

Der Kulturrat der Niederlande hat beschlossen, die Förderung für das Noorderlicht Photofestival nach 2012 einzustellen. Die Konsequenzen für das Festival sind eine Katastrophe. Ohne die Unterstützung des Staates wird das Budget um 50 % gekürzt, was bedeuten würde, dass es Noorderlicht bereits nächstes Jahr nicht mehr geben würde.

Das Noorderlicht Festival in den Niederlanden ist eines der ältesten und größten Fotofestivals in Europa. Allein im letzten Jahrzehnt hat Noorderlicht über 50 Ausstellungen in mehr als 20 Ländern initiiert, unter anderem auch im MoMa in Tokyo.

Seit 2010 gibt es eine Masterclass unter der Leitung von Marc Prüst (Kurator) und Lars Boering (Lux Photo Gallery, Amsterdam). Dort bearbeiten die ausgesuchten Teilnehmer über den Zeitraum von einem Jahr ein fotografisches Projekt und bekommen dabei professionelle Unterstützung. Die Masterclass ist ein Sprungbrett für talentierte Nachwuchsfotografen und hilft dabei den nächsten Schritt in der Karriere zu gehen.

Die nun ungewisse Lage des Festivals hat die Teilnehmer des letzten Jahres dazu bewogen, auf die aktuelle Lage um das Festival aufmerksam zu machen. Zu diesem Zweck ist eine Zeitung entstanden, in der sich die Masterclass mit ihren Projekten vorstellt und zur Solidarität mit dem Festival aufruft.
Denn noch ist es nicht zu spät, eine kleine Hoffnung gibt es noch!

Juliane Herrmann war Teilnehmerin der Masterclass im Jahr 2011/2012 und wird über die Zeitung und die jüngsten Vorkommnisse berichten.

NOORDERLICHT HAS TO STAY!


www.noorderlicht.com/enwww.juliane-herrmann.de

 
 
 

Bermudahaus



Das Arbeiten reformiert sich und wird immer flexibler und selbstständiger. Das bietet sehr viele Möglichkeiten und Vorteile, aber hat auch einige Nachteile. Die Immobilienbranche hat sich noch nicht auf diese Nachfrage eingestellt und bietet oft erst Immobilien ab 150m² an.
Die Idee hinter dem Bermudahaus ist der Wandel der Zeit.
Ausgestattet mit einer stabilen Internetleitung, einem professionellen Druckersystem, einer Lounge zum entspannen und vielen anderen Extras, die man rund um das Arbeiten so braucht.
Flexibel, selbstständig und ohne Grenzen arbeiten. Das alles geht im Bermudahaus.

Das Bermudahaus befindet sich mitten im Bermuda 3Eck und somit mitten am Puls der Zeit und im Zentrum Bochums.

Zum Coworking
Coworking stellt Arbeitsplätze und Infrastruktur (Netzwerk, Drucker, Scanner, Fax, Telefon, Beamer, Besprechungsräume) auf Tages-, Wochen- oder Monatsbasis zur Verfügung und ermöglicht die Bildung einer Gemeinschaft („Community“), welche mittels gemeinsamer Veranstaltungen, Workshops und weiterer Aktivitäten gestärkt werden kann. Dabei bleibt die Nutzung jedoch stets unverbindlich und zeitlich flexibel.


www.bermudahaus.de

 
 

Eigene Projekte vorstellen

Sie sind selbst kreativ schaffend und möchten die Creative Stage nutzen um mehr Aufmerksamkeit für ihr Projekt zu generieren oder neue Kontakte zu knüpfen?

→ Hier geht es zur Bewerbung.

Creative Stage besuchen

Sie haben Interesse, eine unserer kommenden Veranstaltungen zu besuchen?

→ Hier geht es zur Anmeldung.

Ideen? Anregungen?

Wir sind offen für Ihre kreativen Vorschläge!

→ Schreiben sie uns Ihre Meinung.

Impressum und Datenschutz

Seite durchsuchen