ANNELIESE BROST MUSIKFORUM RUHR
Marienplatz 1
44787 Bochum

  

Fotos: Daniel Sadrowski Fotografie
  
 
 

Folgende Teilnehmer stellten sich vor:

 

nextindex

Jeder spricht von Apps, Big Data, Cloud, AR, Flat und Responsive Design. Das Internet und der ständige Zugang sind omnipräsent und selbstverständlich geworden. Auch die Kreativbranche und die Wirtschaft erkennen diesen „Trend“ und investieren in Infrastruktur, Design und Funktionalität. Damit kommen sowohl Design-Agenturen als auch andere Anbieter von Web-Diensten an ihre Grenzen, da die Technologien einen hohen Innovationsdruck mit sich bringen. Aber auch ‚eingeschränkte‘ Nutzer, wie Blinde, Sehgeschwächte o. ä. wollen vom Nutzen der Apps und Seiten profitieren.
Das Team von nextindex entwickelt Webapplikationen, berät zu Funktionalitäten, Strukturen und Möglichkeiten und steht dabei sowohl Endkunden als auch Agenturen und anderen Anbietern zur Seite.


www.nextindex.de
 
 

TIM DIEKHANS ARCHITEKTUR

Neben den klassischen Architektenleistungen im Wohnungs- und Gewerbebau hat TIM DIEKHANS ARCHITEKTUR in den letzten Jahren seine Leidenschaft für Gastronomieobjekte an unterschiedlichsten Standorten des Ruhrgebiets ausleben dürfen. In enger Zusammenarbeit mit seinen Bauherren sind dabei Projekte vom PopUp Club im Westfalenstadion bis zur Kegelbahn in einem ehemaligen Darkroom entstanden.


www.timdiekhans.com
 
 

SHOW & TELL ÜCKENFORF!

Foto: Marcel Maffei/ecce

„show & tell Ückendorf!“ lotet zusammen mit Kreativen der Sparten Fotografie, Design und Musik die Bedarfe aus und setzt sie modellhaft in Szene. Das Projekt agiert auf drei Ebenen: Zum einen die individuelle Fortbildung, praktisch zu erfahren – zum zweiten die gemeinsam erarbeiteten Bausteine eines künftigen Curriculums, exemplarisch für die Zukunft zu entwickeln – zum dritten der Erfahrungs-Transfer in europaweite Programme der ‚creative industries‘, international zu vernetzen.


www.halfmannshof-gelsenkirchen.de/
 
 

ENSAMPLE

Verschiedene Impulse, Hintergründe und einzelne Persönlichkeiten geben uns ein Format, der Mix gibt uns den Namen: ENSAMPLE
Bei uns kommen Tänzer und Künstler zusammen um junge, urbane Impulse aufzufangen, aktuelle Themen der Zeit, der Politik und gesellschaftlichen Auseinandersetzung sie in verschiedenen Formen und Stilen auszuprobieren
und auf der Bühne für andere erlebbar zu machen. So entstehen durch die Arbeit mit professionellen Choreografen, Regisseuren, Tänzern, Künstlern unterschiedlichster Disziplinen gemeinsam mit den Tänzern Stücke für die DIE AULA – JUNGE URBANE BÜHNE.


www.ensample.de
 
 

Beron

Fotograf: Dino Mari, Model: Séraphine Strange

 

BERON zaubert eine feine Garderobe – Oberteile, Kleider, Röcke und Hosen – sowie die
dazugehörigen Accessoires.

Der Stil: nostalgisch modern.
Die Besonderheiten: Eigens entworfene Muster die auf hochwertige Stoffqualitäten gedruckt
werden.

Produziert wird ausschließlich in Deutschland, in einem kleinen Atelier im Ruhrgebiet. An jedes
Kleidungsstück legt die Designerin noch persönlich Hand an.

Ein Mädchen, eine Frau, ein verrücktes Huhn!
Ja, das bin ich!
Ich reise gerne in Städte und spaziere in Parks, ich backe gerne Kuchen und Törtchen, und genauso
gerne esse ich sie auch.
Ich tanze im Wind und im Regen, ich springe in Pfützen und tauche im Meer. Ich mag es wenn die
Sonne mich kitzelt, aber ich muss davon niesen.
Ich pflanze Blumen und ernte Applaus, ich verbeuge mich vor der Natur und ihren Gewalten. Ab
und an setze ich mich auf eine Bank und schaue zu.
Ich mag die Musik und die Musik mag mich, ich klimpere gern. Mein Telefon ist rosa, meine Küche
auch.
Ich lebe manchmal verwirrt, aber immer mit Seele. Lachen teile ich gerne.


www.missberon.de
 
 

Prinzipiell – Interaktive 3D Lösungen in Echtzeit.

Der Bochumer 3D und Grafikprogrammierer Frank Reitberger bietet seit vielen Jahren spannende Ideen auf dem Gebiet der 3D Programmierung, VR und Installationen. Seine Arbeiten, u.a. für Porsche, Merck, Eurostar oder aktuell Samsung sind immer wieder einzigartig herausragende Lösungen, die dem Betrachter und Benutzer gekonnt interaktive 3D Welten erfahrbar machen. Frank´s kreativer Prozess besteht aus dem schreiben von maßgeschneiderten Anwendungen, Programmen, Installationen und Software, die es dem Benutzer erlaubt 3D zu spielen, zu erforschen, zu erleben, zu experimentieren. So dass im Resultat aus eigentlich einfachen mathematischen Prozeduren, Zahlen und Codeschnipseln, immer etwas wirklich einzigartiges entsteht.


www.prinzipiell.com
 
 

Grubenglück GmbH

EIERLEGENDEWOLLMILCHSAU
Hauptsache Foto. Hochzeiten, Firmenpräsenzen, Produkte, Werbung, Reportagen, People. Kling willkürlich, ist es auch. Wir haben keine Lust, immer das Selbe zu machen. In unserem umfangreichem Team hat jeder seinen Fetisch. Wer bei uns die Kamera beherrscht, genug Erfahrung mitbringt und bereit ist, unkonventionell und lösungsorientiert zu arbeiten, bekommt mit genug Hingabe jedes Bild gerockt. Auch wenn mal das Model nicht auftaucht.


www.grubenglück.de
 
 

Decografie: Beyond trends

Heike Schick liebt Wiederholungen – nicht im Fernsehen, sondern auf Stoff, Tapeten und anderen Materialen bzw. Objekten, die bedingt durch den industriellen Herstellungsprozess nach einer sich wiederholenden Oberflächengestaltung verlangen, allgemein auch Muster genannt. Gerade für die Massenproduktion ist es wichtig, ein Design zu entwickeln, das die ästhetischen Vorlieben der Konsumenten trifft. Dafür ist die Beobachtung von Mode, Kunst und Design sowie soziologisch-kultureller Entwicklungen in der Gesellschaft wesentlich. Darüber hinaus braucht es eine Vision für die Gestaltung einer Kollektion. Mit ihrer Buchserie „decografie-lifestyle“ geht Heike Schick neue Wege und bietet den Kunden Inspirationen, wie sich die zeitgeistigen Ideen umsetzen lassen. Stimmungen und Emotionen werden in Moodboards eingefangen und in konkrete Formen und Farben verwandelt.


http://decografie.de

 
 

21hz – Backline & Conzert

Aus der Idee, Instrumente an tourende Bands zu verleihen ist in 6 Jahren eine Full-Service-Supply Firma für Ton, Licht und Video im geographischen Zentrum des Ruhrgebiets gewachsen. Von Punkrock bis Klassik, vom Festival zur Tagung, von der Vernissage zur Kundgebung sorgen wir 24/7 dafür, dass der kreative oder informative Output unserer Kunden das Publikum erreicht und begeistert.


www.21hz-backline.de
 
 

Folkwang Universität der Künste _Institut für Populäre Musik

Copyright Foto: Heike Kandalowski

Das Institut für Populäre Musik ist ein zentrales Institut der Folkwang Universität der Künste.

Pop führt weiter
Das Institut für Populäre Musik der Folkwang Universität der Künste bietet einen einzigartigen, weiterführenden Masterstudiengang für PopkünstlerInnen. Gemeinsam mit hochqualifizierten DozentInnen, entwickeln Studierende ihre künstlerischen Persönlichkeiten und Projekte in vier Semestern umfassend weiter – inhaltlich, organisatorisch, ästhetisch, rechtlich. Am Ende steht der Master of Music.

Führt Pop weiter
Das Institut für Populäre Musik der Folkwang Universität ist nicht nur ein Lernort, sondern auch ein Denkort. Popmusik wird nicht als starrer „Stil“ verstanden, sondern als dynamische Form von Gegenwartskunst, die sich ständig weiterentwickelt – technisch, diskursiv, politisch, ästhetisch. Das Institut für Populäre Musik erhebt den Anspruch, die Entwicklung von Pop in die Zukunft nicht nur zu verfolgen, sondern kontinuierlich zu gestalten.

Masterstudiengang “Populäre Musik”
Im Fokus steht das Schaffen von Popmusik als eigenständige Kunstform. Das Studienangebot profiliert besonders die künstlerisch-praktische Arbeit und richtet sich an bereits fertig ausgebildete oder auf einem freien Markt professionell agierende Künstlerinnen und Künstler. Der Masterstudiengang fokussiert damit auf die Ausbildung von Künstlerpersönlichkeiten, die ihre vorhandenen künstlerisch-praktischen Erfahrungen erweitern und gleichzeitig zentrale Aspekte Populärer Musik vertiefen und in einem individuellen Studienverlauf verbinden möchten.

Studienbeginn nur zum Wintersemester. Bewerbungsschluss: 15. März
Das Folkwang Institut für Populäre Musik ist konzipiert als ein Ort für junge Kreative, für KünstlerInnen und zugleich innovative AkteurInnen von Popmusik und steht für eine hohe künstlerische Qualität Populärer Musik in Lehre und Studium. Das Masterstudienprogramm hat den Anspruch, exzellente junge Persönlichkeiten zu fördern und die Musikszene in Deutschland zu beleben.


www.folkwang-popinstitut.de

 
 

Eigene Projekte vorstellen

Sie sind selbst kreativ schaffend und möchten die Creative Stage nutzen um mehr Aufmerksamkeit für ihr Projekt zu generieren oder neue Kontakte zu knüpfen?

→ Hier geht es zur Bewerbung.

Creative Stage besuchen

Sie haben Interesse, eine unserer kommenden Veranstaltungen zu besuchen?

→ Hier geht es zur Anmeldung.

Ideen? Anregungen?

Wir sind offen für Ihre kreativen Vorschläge!

→ Schreiben sie uns Ihre Meinung.

Impressum und Datenschutz

Seite durchsuchen