CREATIVE STAGE BOCHUM

26.05.2010 | 19.00 Uhr

AUSBLICK: PROGRAMM UND AKTEURE

TOMMY FINKE


Tommy Finke wird als Thomas David Finke in Bochum geboren. Ab 1997 sammelt er erste Bühnenerfahrungen. Oasis, The Beatles, The Cure, Rio Reiser und The Police beeinflussen sein Songwriting nachhaltig, später kommen auch die Einflüsse deutschsprachiger Bands wie Tocotronic und Die Sterne zum Tragen.

Zur Website >


REVIERKÖNIG

Revierkönig

Sandra Rappelt von der Revierkönig GmbH wird "das Außergewöhnliche" im Ruhrgebiet vorstellen.
Sie gibt einen kurzen Überblick über außergewöhnliche Erlebnisse/ Locations/ Aktivitäten im Ruhrgebiet geben, bevor sie dann das Casting "REVIERKÖNIG 2010 gesucht", bei dem wir außergewöhnliche Talente/ Menschen
aus dem REVIER suchen, vorstellt.

Zur Website >

DANIEL BRANDL

Daniel Brandl

Daniel Brandl wurde 1983 in Siegen geboren, wuchs aber in Duisburg im Ruhrgebiet auf.Mit 5 Jahren nahm er das Cello in die Hände und erlernte ab 13 auch noch Gitarre um beide Instrumente von 2003 bis 2009 am Konservatorium (Fachrichtung Jazz & Pop) in Arnheim zu studieren.

Seit dem Abschluss des Studiums hat Daniel Brandl sich auf verschiedenen Feldern der nicht-klassischen Musik bewegt. Seit beginn seiner Musikalischen Laufbahn interessierte er sich immer schon für Cello-solo Musik. Daneben trat er mit seiner Band Parfum Brutal in Amsterdam im Paradiso auf, gewann mit seiner Jazz-Band "Tonspur" die Förderung des "Jazzwerkruhr" und nahm mit seinem Streichquartett "Kaas" die erste CD auf. Mit diesem Quartett wird er im Juni 2010 zusammen mit dem Projekt "Electric Barbarian" auf der Expo 2010 in Shanghai auftreten.

Zur Website >

PETER DAHMEN | PAPER POP UPS

Peter Dahmen

Sie glauben, Papier sei flach und langweilig?

Mit seinen Papierskulpturen beweist der Dortmunder Designer Peter Dahmen das Gegenteil: Zwischen zwei Buchdeckeln entfalten sich beim Aufklappen dreidimensionale Objekte. Architektonisch, floral, abstrakt oder naturalistisch.

In einer Zeit, in der die Welt immer mehr von elektronischen Medien bestimmt wird, werden Papierobjekte wegen ihrer visuellen und haptischen Qualität von vielen Menschen als besonders wertvoll angesehen. Die Einsatzmöglichkeiten reichen von Werbemailings über Grußkarten bis hin zum aufwändigen Präsent.

Peter Dahmen entwirft Papierskulpturen als kunstvolle Einzelstücke, aber auch Prototypen für die Serienproduktion. Ganz gleich, ob in kleiner oder großer Auflage – seine Pop-Ups bringen die Betrachter zum Staunen.

Zur Website >

INTERNATIONALES VIDEOFESTIVAL BOCHUM

20. Int. Video Festival Bochum

"3 Tage – 3 Nächte"
Im Jahr der Kulturhauptstadt feiert das Internationale Videofestival Bochum vom 10. bis 12. Juni sein Jubiläum und öffnet zum zwanzigsten Mal seine Türen im Musischen Zentrum der Ruhr-Universität Bochum. Als ambitionierte studentische Initiative wurde das Festival 1991 gegründet und hat sich seither mit seinem auf "3 Tage und 3 Nächte" ausgedehnten Programm als Plattform für verschiedenste Spielarten der Videoproduktion etabliert. Damit ist das Festival aus der Kultur- und Medienlandschaft des Ruhrgebiets nicht mehr wegzudenken. So sind neben dem internationalen Video Wettbewerb, der Audio Visual Performance Contest und eine Auswahl an Videoinstallationen fester Bestandteil des Festivals und werden von einer internationalen, fachkundigen Jury beurteilt. Das Musische Zentrum der Ruhr–Universität Bochum soll dabei aber nicht nur Austragungsort eines Wettbewerbs sondern auch Ort der Begegnung sein. So treffen Videofans, Interessierte, Videoamateure und internationale Professionelle aufeinander. Verschiedene Sondersparten wie im diesen Jahr ein Musik- sowie ein Spanienspecial versuchen den aktuellsten Tendenzen der Szene gerecht zu werden. Vorträge und Diskussionen werden das weite Feld beleuchten. Um unser Jubiläum gebührend zu feiern wird das Programm dieses Jahr weiter durch eine Podiumsdiskussion zum Thema "Video und Film im Wandel der Zeit - Von Super8 über Video bis zur Handykamera" und einem Video-Best-Of Block mit Highlights aus 20 Jahren Festival ergänzt. Getreu dem Motto spielen jedoch nicht nur die Programmtage eine Rolle sondern eben auch die Nächte und die sind zum Feiern da! Sound trifft auf Visuals und Kultur auf Nightlife.

Für weitere Informationen:
Diesjährige Festivalleitung:
Carla Steves, Franziska Tippmann, Benjamin Schubert

Internationales Videofestival Bochum
Asta Gebäude/ Büro 008
Universitätsstr. 150
44780 Bochum
Tel.: 0234/ 32-26902

E-Mail
Zur Website >

RHEINPARK_R ARCHITEKTEN

Rheinpark_r

Das Architekturbüro rheinpark_r Ralph Röwekamp Architekten, Bochum ist im Bereich Hochbau tätig. Schulbauten, Sanierungen, Gewerbliche Bauten, wie auch Wohnbauten gehören zu unseren Referenzen. Angeboten werden Architektenleistungen vom Vorentwurf bis zur Bauleitung. Neben Wettbewerben und überregionaler Projekte realisieren wir zur Zeit in Bochum den Neubau der Mittelstufe der Erich Kästner Schule und die Sanierung des Unibads am Hustadtring.

Zur Website >

NINA NÜBEL

NIna Nübel

Nach dem plötzlichen Herztod ihrer Oma Ann zieht die Waise Nora nach München zu ihrer Patentante Peggy. Dass sich ihr Leben verändern wird, darauf war sie vorbereitetet. Aber dass diese Veränderungen so drastisch sind, hätte Nora sich nicht einmal in ihren kühnsten Träumen vorgestellt.

Es beginnt eine Reise, bei der sie auf Wesen und Kreaturen trifft, die man sonst nur aus Geschichten und Filmen kennt. Als ihre Patentante unerwartet verschwindet und Nora selbst entführt wird, muss sie ihr neues Leben schnellstens in den Griff bekommen. Dabei wird auch ihre Liebe zu Steven auf eine harte Probe gestellt.

Welche Rolle spielt das schwarze Einhorn im Kampf gegen die bösen Mächte? Kann sie alles noch zum Guten wenden? Viele Fragen müssen beantwortet werden und es bleibt wenig Zeit.

Zur Website >

‚NO BLAH-BLAH!’: NOW OR NEVER

Jazzwerk Ruhr

Das Programm von jazzwerkruhr 2010 hätte auch ‚Geisterfahrt’, ‚blood, sweat and tears’ oder ‚Harakiri’ genannt werden können – so hat sich seine Fertigstellung zeitweise zumindest angefühlt. Bei uns aber heißt es schlicht ‚No blah-blah!’. ‚No blah-blah!’, weil wir seit 2007 rennen: verschlossene Türen einrennen, gegen die Zeit rennen, voran- oder hinterherrennen. ‚No blah-blah!’ vor allem aber deshalb, weil wir uns als kleines Projekt getraut haben, groß, europäisch zu denken und zu handeln; wir rannten, um diese einmalige Chance, die eine Kulturhauptstadt Europas mit sich bringt, optimal für die Jazzszene des Ruhrgebiets zu nutzen.

'No blah-blah!' , ist das Resultat von 3 Jahren couragierter Vernetzungs- und Überzeugungsarbeit; wir glauben, dass es mutig ist und vom ‚Über-sich-Hinauswachsen’, vom Grenzenverschieben, von künstlerischen wie auch politischen Wagnissen erzählt.

Alles ist neu: Aus der Zusammenführung von mehr als 200 Künstlern aus Deutschland, Europa und Übersee werden 14 Projekte exklusiv in 2010 entstehen. Sie werden auf mehr als 60 Veranstaltungen durch den Schulterschluss von 46 Kooperationspartnern teilweise europaweit präsentiert werden. Unser Labor dabei, Dreh- und Angelpunkt ist das Ruhrgebiet, seine Kioske, Bahnhöfe, Innenstädte, Läden, Festivals, Theater und Clubs.

Zur Website >

JOHANNA SCHWARZ

Johanna Schwarz

"Je schöner das Wetter, desto schlechter die Kunst"

Zur Website >

STONEWASH

Stonewash

„AHA“- oder gar „WOW“- Effekte: Fast jedes Mittel ist recht im kreativen Kampf um die Zielgruppe. Dies gilt gleichermaßen für Städte, Regionen, Unternehmen und Events. Es lebe die Überraschung! Ideenreich, unkonventionell, spektakulär und ansteckend. STONEWASH sprengt Konventionen. Bricht Traditionen. STONEWASH fasziniert und polarisiert. Regeln brechen oder aus der Reihe tanzen, indem klassische Werbeplätze umgangen werden. STONEWASH zielt darauf ab, auf Basis des Überraschungsprinzips eine hohe Aufmerksamkeit zu erhalten. Somit ist STONEWASH nicht als Alternative oder Gegensatz zur klassischen Werbung zu sehen, sondern als außergewöhnliche Ergänzung.

Beim „ STONEWASHing“ bzw. "Zeichnen" wird mittels eines Hochdruckreinigers durch eine Schablone der Schmutz, die Patina vom Straßenbelag (oder von Wänden) entfernt. Im Kontrast aus dunklen Flächen und gereinigten hellen Bereichen entstehen Motive in allen denkbaren Größen, Formen und Ausgestaltungen. Eye-Catcher eben, die den Konsumenten und Kunden in seinem Alltag erreichen – auf den Straßen und Plätzen der Stadt. Und das nicht nur in einer Stadt, sondern in allen Zielgruppen relevanten Städten. Der Effekt: Eine sehr hohe Kontaktzahl und eine sehr breite Distribution der Werbebotschaft. STONEWASH macht sauber. Und nicht dreckig wie fast alle anderen Kampagnen. Es wird nichts hinzugefügt, aufgeklebt oder angemalt. STONEWASH macht sauber. Und das ist das beste daran. Sauber ist gut. Sauber ist positiv. Sauber ist neu und schön. Dabei ist STONEWASH vergänglich: Je nach Grad der Verschmutzung bzw. der Intensität der Säuberung kann es wenige Wochen bis zu Monaten dauern, bis die gereinigten Flächen soweit nachdunkeln, dass kein Unterschied mehr zu sehen sein wird.

Das weitere Programm und die Akteure folgen in Kürze!


< Zurück zur den Veranstaltungen



Ein Format der Wirtschaftsförderung Bochum, der Essener Wirtschaftsförderungsgesellschaft mbH, der Wirtschafts-
förderung Dortmund / Kulturbüro Dortmund, der Gesellschaft für Wirtschaftsförderung Duisburg mbH
sowie der Wirtschaftsförderung metropoleruhr GmbH



Logo Stadt BochumLogo Stadt EssenLogo Dortmund KreativLogo Stadt DortmundLogo GFW DuisburgLogo metropoleruhr